Aktuelle Beiträge

Fanpages: Liegt die Verantwortung doch beim Unternehmen und nicht bei Facebook?

In der Praxis hatte man die Frage nach der Verant­wort­lichkeit bei Fanpages schon fast ad acta gelegt: Man kann als einzelnes Unternehmen bei Facebook kaum Änderungen umsetzen, sondern die Angebote des sozialen Netzwerkes nur nutzen, wie sie sind. Weil Facebook weiterhin extrem weit verbreitet ist, käme man um die Nutzung dieses Angebots nicht umhin. Doch das kann sich alsbald ändern. Denn das Unabhängige Landeszentrum für Daten­schutz Schleswig-Holstein hatte unter dem 03.11.2011 (!) ein Exempel statuiert und der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein verboten, weiterhin die Fanpage bei Facebook zu betreiben. Verwaltungsgericht und Oberverwaltungsgericht hatten der Wirtschaftsakademie Schl

EU-US-Datenschutzschild: Gemischte Bilanz

Die Europäische Kommission hat ihren ersten Bericht zur jährlichen Überprüfung der Funktionsweise des EU-US-Datenschutzschilds vorgelegt und zieht darin eine gemischte Bilanz. Das Datenschutzschild soll personenbezogene Daten schützen, wenn diese zu gewerblichen Zwecken an Unternehmen in den USA übermittelt werden. Insgesamt kommt die Kommission in dem Bericht zu dem Ergebnis, dass der Datenschutzschild weiterhin ein angemessenes Datenschutzniveau für aus der EU an die teilnehmenden Unternehmen in den USA übertragene personenbezogene Daten gewährleistet. Die US-Behörden haben die erforderlichen Strukturen und Verfahren geschaffen, damit der Datenschutzschild ordnungsgemäß funktioniert. Beisp

„Du bist nicht allein“: Jeder zweite deutsche Internetnutzer Opfer von Cybercrime

Der Digitalverband Bitkom hat 1.017 Internetnutzer ab 14 Jahren nach ihren Erfahrungen bei der Nutzung des Internets befragen lassen. Fast die Hälfte (49 %) antworteten, dass im letzten Jahr ein Schadprogramm ihren Computer blockiert hätte, die eigene digitale Identität von einem anderen (beispielsweise zur Onlinebestellung) genutzt oder ein Onlinegeschäft von der Gegenseite betrügerisch ab­gewickelt wurde. Gut die Hälfte all dieser Fälle (54 %) endete für die Betroffenen mit einem finanziellen Schaden. (Philipp Kramer, Chefredakteur Datenschutz-Berater)

Das darf doch nicht wahr sein: Wieder ein Dashcam-Urteil

Muss erst der Gesetzgeber eingreifen, damit es klare Regeln für den Dashcam-Einsatz gibt? Wer ein Auto nutzt, überlegt in Zeiten ständig zunehmender Ver­kehrs­dichte, Unfälle und Sachbeschädigungen mittels Videokamera zu dokumentieren. Kameras sind heute günstig und leicht zu handhaben – viele möchten daher hinterher wenigstens nicht mit dem Schuldigen über die Tatsachen streiten müssen und greifen zu Dashcams. Kameras neigen allerdings dazu, alles aufzunehmen, was von ihrer Linse erfasst wird. Aus Sicht der Datenschutzaufsicht Baden-Würt­temberg verdient zwar der Schädiger keinen Schutz, wohl aber die Passanten. Deshalb muss eine datenschutzkonforme Dashcam zumindest einen Überschreibmechan

DSGVO und neues BDSG: Broschüre der BfDI online

Die DSGVO und das neue BDSG muss der Daten­schutz­be­auftragte in den Händen halten, um damit zu arbeiten. Zwar werden wir Datenschutzbeauftragte vielfach gleich den Onlinetext nutzen. Doch bei der Arbeit hilft es ungemein, neben dem Arbeitsbildschirm auch einen gedruckten Text zur Verfügung zu haben, der vielleicht an besonders wichtigen Gesetzesstellen auch markiert ist. Gut, dass nun beide Gesetze mit Erläuterung einfach so bei der Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Andrea Voßhoff bestellbar sind. Die Broschüre (online abrufbar) enthält neben den Gesetzestexten gut 20 Seiten Einführung in die DSGVO und das neue BDSG. Sie eignet sich damit zwar nicht als Ch

Stichwort des Monats: Datenschutz-Folgenabschätzung

Verhältnis zur Vorabkontrolle nach BDSG: Ausgangspunkt ist die Einschätzung des Bayerischen Landesamtes für Datenschutzaufsicht, dass Datenschutz-Folgenabschätzung (kurz DSFA) ein „nichttrivialer Prozess“ ist, der eine systematische Vorgehensweise samt sehr ausführlicher Dokumentation erfordert und daher nicht als „BDSG-Vorabkontrolle 2.0“ anzusehen sei. DSFA als Begriff Die Unsicherheit, was genau die Datenschutz-Folgenabschätzung ist, betrifft alle. Die DSGVO formuliert noch einfach, was eine Datenschutz-Folgenabschätzung sein soll: Eine „Abschätzung der Folgen der vorgesehenen Verarbeitungsvorgänge für den Schutz personenbezogener Daten“ (Art. 35 Abs. 1 Satz 1 DSGVO). Etwas genauer formul

Klarstellung zum Personalausweis: Scannen und Kopieren erlaubt

Jahrelang war es umstritten, das Scannen und Ko­pie­ren von Personalausweisen beim Eröffnen von Bank­konten, beim Vertragsschluss bei Mobiltelefonen, beim Anmieten von Autos und sonstigen Gegen­stän­den, bei der Abfrage von Datenschutzauskünften nach BDSG. Mit dem neuen § 20 Abs. 2 Personal­ausweis­gesetz ist die Frage jetzt geklärt: Das Kopieren und Scannen ist zulässig. Mehr oder weniger hinter vorgehaltener Hand hatte man es schon bisher einfach gemacht, weil es so üblich war. Auf den ersten Blick braucht man zwar tatsächlich nicht unbedingt einen Scan oder eine Kopie. Die bloße Einsichtnahme genügt eigentlich. Geht es jedoch später um den Nachweis, dass die Einsichtnahme erfolgt ist, ers

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte empfindlich von Hackerangriff getroffen

Ob Apple, Bayer, Boeing, Microsoft, Procter & Gamb­le, Royal Bank of Scotland, Sotheby’s, Starbucks, TUI, Vodafone und Regierungen, um nur ein paar ganz große Kunden zu nennen. Sie alle werden von Deloitte betreut. Die Gruppe gehört mit KPMG, Ernst & Young (EY) und PricewaterhouseCoopers (PwC) zu den vier großen Prü­fungs- und Beratungsunternehmen der Welt (Big Four). Die Anforderungen an die Datensicherheit sind hier be­sonders hoch. Weil in großem Umfang Be­triebs­geheimnisse verarbeitet werden, muss sicher­gestellt sein, dass diese über das Beratungshaus nicht ab­flie­ßen und in unbefugte Hände gelangen. Doch bereits Ende 2016 gab es einen Angriff bei Deloitte auf solche vertraulichen Dat

>>  Ihr zuverlässiger Partner für Datenschutz und Datensicherheit
Impressum          Datenschutz          Mediadaten          AGB          Autorenhinweise          Kontakt          Abo