Chefredakteur

Handelsblatt News

Schwarzfahrer im Glasfasernetz

Die Gigabit-Gesellschaft braucht technologie- offene Breitbandziele, mahnt Jürgen Rüttgers.

Trittbrettfahrertum bedeutet, Leistungen in Anspruch zu nehmen, ohne sich an den Kosten zu beteiligen. Schwarzfahrer müssen deshalb Bußgelder zahlen. Trittbrettfahren soll schließlich nicht noch belohnt werden. Eine Ausnahme gibt es in der Telekommunikation. Dort sind Trittbrettfahrer hochwillkommen; Unternehmen also, die keine oder kaum eigene (...)

weiterlesen

LEITARTIKEL : Mit Sicherheit in die Zukunft

Die Risiken bei Computerchips sind bedrohlich. Aber sie sind beherrschbar, meint Grischa Brower- Rabinowitsch.

Verheißungsvoll ist unsere schöne neue digitale Welt. Immense Chancen stecken für Unternehmen in neuen Geschäftsmodellen, in der Digitalisierung des eigenen Betriebs. Und immense Risiken. Nun sind also nicht einmal Chips vor Sicherheitslücken gefeit - und weltweit nahezu alle Computer (...)

weiterlesen

BRIAN KRZANICH : Intel-Chef in Erklärungsnot

Intel-Chef Brian Krzanich hat nicht nur eine Sicherheitslücke, er hat nun auch eine Glaubwürdigkeitslücke: Noch wenige Wochen vor Bekanntwerden der Chip-Schwachstelle hatte er Aktien verkauft. Er wusste mehr als andere, als er Ende November 2017 Intel-Aktien und Optionen im (...)

weiterlesen

SICHERHEITSLÜCKEN IN PROZESSOREN : Angriffe der anderen Art

Die Unternehmen schließen Schwachstellen - doch weitere Entdeckungen könnten folgen.

Die Updates sind in Arbeit, viele Computer schon geschützt. Einige Tage nachdem zwei gravierende Sicherheitslücken in Mikroprozessoren bekannt geworden sind, arbeitet die IT-Branche daran, diese schnell zu schließen. Chiphersteller Intel und Partner wie Microsoft vermelden Fortschritte bei der Entwicklung von Updates. Trotzdem dürfte (...)

weiterlesen

Sicherheitslücke bei Computern

Intel und Microsoft: Mehrere Generationen von Prozessoren sind für Cyberangriffe anfällig.

Den Jahreswechsel erlebten viele IT-Sicherheitsspezialisten im Ausnahmezustand. Die führenden IT-Konzerne wie Intel, Microsoft und Google waren damit beschäftigt, ihre Systeme gegen schwerwiegende Schwachstellen bei Mikroprozessoren abzusichern. Konkret geht es um Sicherheitslücken, die es Hackern und Spionen ermöglichen, Daten zu stehlen, die im (...)

weiterlesen

CHIPHERSTELLER : Teure Fehlkonstruktion

Eine Sicherheitslücke in Millionen Prozessoren verunsichert Hersteller und Kunden. Ein Update soll helfen, verringert aber die Leistung. Fehler in Chips lassen sich nur mühsam korrigieren.

Ohne Computerchips funktioniert heute kaum mehr etwas: kein Smartphone, kein Auto, kein Kaffeevollautomat, keine Zuganzeige am Bahnhof. Es waren die Chips, die wegen ihres wesentlichen Bestandteils Silizium dem (...)

weiterlesen

NIKOLAI SKATCHKOV : Der Zettelwirtschaftsprüfer

Mit seinem Start-up Circula will der 27-Jährige die Abrechnung von Reisekosten in kleinen Unternehmen digitalisieren.

Seit Nikolai Skatchkov im Management des Berliner Fintech-Gründers Finleap arbeitete, wurde ihm klar, wie umständlich Reisekostenabrechnungen für Firmen wie für Mitarbeiter sind. Der gebürtige Russe, der mit einem Jahr nach Deutschland kam, reiste beruflich viel und war vom (...)

weiterlesen

Die Fortsetzung der Langsamkeit

Glasfasermonopol: Deutschland drohen sieben dürre Jahre, befürchtet Roland Koch.

Dass die Jamaika-Sondierungen gescheitert sind und wieder eine Große Koalition verhandelt wird, ist für den Digitalstandort Deutschland keine gute Nachricht. Vieles, was schon vereinbart war, hätte den Wettbewerb gestärkt und Deutschland bei der Breitbandversorgung, dem Weg zur Gigabit-Gesellschaft, weitergebracht - wie etwa der Ausstieg (...)

weiterlesen
Top