Chefredakteur

Kategorien

15.000 EUR Bußgeld gegen Auskunftei wegen Weitergabe von Scoring nach Wohnlage


Scorewert als personenbezogenes Datum von Gericht bestätigt | © HmbBfDI

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte hat gegen eine Auskunftei ein Bußgeld in Höhe von EUR 15.000 erlassen. Grund: Das Unternehmen hatte auf eine Anfrage zu einer bestimmten Person hin einen Scorewert allein zur Adresse weitergegeben.

Zu Unrecht, so der Hamburger Datenschutzbeauftragte. Scorewerte, die allein auf der Wohnlage und damit der Nachbarschaft beruhen, dürfen nicht weitergegeben werden (§ 28 Nr. 3 BDSG). Die Einlassung der Auskunftei, es handle sich wegen der Wohnlage nicht um personenbezogene Daten, akzeptierte auch das Amtsgericht Hamburg nicht und bestätigte das Bußgeld (Entscheidung vom 16.03.2017, 233 OWi 12/17, nicht rechtskräftig).

Datenschutzrechtlich ist die Thematik besonders spannend, weil es um die Frage geht, wann statistische Daten personenbezogen werden.

(Philipp Kramer, Chefredakteur Datenschutz-Berater)


Top